Pressemitteilung zur 26. Jahrestagung der BAG der Fanprojekte

Karlsruhe/Jena, den 22.03.2019
Bundesarbeitsgemeinschaft der Fanprojekte tagte in Hamburg

BAG„Segel setzen – Auf zu neuen Ufern?“ lautete das Motto der 26. Jahrestagung der Bundesarbeitsgemeinschaft der Fanprojekte (BAG), die vom 19. bis 21. März in Hamburg im Stadion am Millerntor stattfand. Somit war eine Positionsbestimmung durch die 60 teilnehmenden Fanprojekte angesagt, um zu sehen, was Fanprojekte leisten, wo sie stehen und welche Herausforderungen sie künftig meistern müssen.
Mit dem 30jährigen Jubiläum der Bundesarbeitsgemeinschaft der sozialpädagogischen Fanprojekte in Deutschland gab es diesmal auch einen Grund zu feiern. Seit 1989 reflektieren die Fanprojekte in diesem Netzwerk kritisch die Entwicklungen und das Geschehen rund um die Lebenswelt der Fußballfans – ganz ohne Zauberstab und Allheilmittel, wohl aber mit sozialarbeiterischem Know-how und großem professionellen Einsatz.
Im Vortrag von Sven Brux, Urgestein der Fanbetreuung und für die Sicherheit verantwortlicher Veranstaltungsleiter des Zweitligisten FC St. Pauli, sowie bei der anschließenden Podiumsdiskussion am Eröffnungstag wurde noch einmal deutlich, dass Fanprojekte nicht ohne Grund in der Jugendhilfe verortet sind und dementsprechend die Soziale Arbeit mit jungen Fußballfans für diese im Vordergrund steht. Von ihnen kommen wichtige Impulse für das Netzwerk rund um den Profifußball. Durch Kommunikation, Vermittlung und Deeskalation tragen Fanprojekte auch einen Teil zur Sicherheit bei, jedoch ohne für diese verantwortlich zu sein.
In acht Workshops mit Themen aus der alltäglichen Fanprojektarbeit haben die Teilnehmenden am zweiten Tag ihre Erfahrungen ausgetauscht, reflektiert und neue Impulse für die zukünftige Arbeit mitgenommen. Die Jahrestagung endete am dritten Tag mit der Mitgliederversammlung, in der Sophia Gerschel aus Karlsruhe und Christian Helbich aus Jena erneut das Vertrauen als Bundessprecher*in für eine weitere Amtsperiode erhielten. Außerdem konnten mit Wiesbaden und Halle zwei neue Fanprojekte in die Bundesarbeitsgemeinschaft aufgenommen werden.
Ein großer Dank gilt den Fußballclubs des FC St. Pauli und des Hamburger SV sowie den Fußballverbänden DFB und DFL für die Unterstützung. Einen weiteren großzügigen Beitrag leisteten die Unternehmen Hella Wasser, Fritz Kola und Levis.
Vor allem aber das Engagement der Mitarbeitenden des Fanladen St. Pauli und des HSV Fanprojektes sowie der anderen Fanprojekte im Nord-Verbund der BAG trug zum Gelingen der Veranstaltung bei.

Sophia Gerschel/Christian Helbich
BAG SprecherInnen

Dieser Beitrag wurde unter Stellungnahmen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.