“ All Cops Are“ mit Christoph Ruf, 16.09.2020

„All Cops Are – Reflexionen aus dem beschädigten Spieltagsleben“

Polizei – für viele Fußballfans ein rotes Tuch. Neue Techniken und Experimente in Sachen Sicherheit und Ermittlungen scheinen an ihnen ausprobiert zu werden. Aushebelung von Bürgerrechten wirken wie eine Selbstverständlichkeit. Die empörte demokratische Öffentlichkeit fehlt.

Andersherum scheinen auch Polizeibeamt*innen den Spieltag speziell und feindselig ihnen gegenüber zu erleben. Allein Polizist*in zu sein mag ausreichen, um als Feindbild am Spieltag ausgemacht zu werden.

Welchen Fragen sollten sich Organe der Ordnungspolitik und Fanszenen stellen,
um ein angespanntes Verhältnis nicht unbedingt aufzulösen, aber zumindest zu entspannen?

Mit dieser Fragestellung geht Christoph Ruf den Geschehnissen rund um den Spieltag auf den Grund. Er lädt ein das große Ganze kritisch zu betrachten.

Oder um es mit einem Ausdruck der allgemeinen Sozialpädagogik zu formulieren:

„Wir müssen reden.“
Einlass: 19:30 Uhr
Ort: Kinder- und Jugendhaus Catch Up [Außengelände]

Christoph Ruf,
Jahrgang 1971,
arbeitet als freier Journalist u.a. für Süddeutsche Zeitung, taz, Spiegel und Spiegel Online.

Die Veranstaltung findet auf dem Außengelände unter den Bedingungen eines geltenden Hygienekonzeptes der statt.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.