#Realtalk – Verschwörungsmythen in der Coronakrise

#realtalk: Nein, wir werden nicht gechippt

Seit Beginn der Coronavirus-Pandemie geistern zahlreiche Verschwörungsmythen und Fake News durchs Netz. Auch wenn manche dieser Mythen völlig absurd sind, erreichen sie über Messengerdienste wie Telegram massenhaft Menschen. Welche Verschwörungstheorien es in der Corona-Krise gibt, warum diese gefährlich sind und wie man sich verhält, wenn solche Mythen im Freundes- und Bekanntenkreis florieren, zeigen euch unsere #realtalk-Videos!

Unsichere Zeiten, wie in einem Krieg, während eines wirtschaftlichen Zusammenbruchs oder einer Virus-Pandemie führen bei manchen Menschen zum Kontrollverlust. Einige fühlen sich dem unsichtbaren Coronavirus gerade schutzlos ausgeliefert, sie wissen nicht, wie es weitergehen soll und unschöne Nachrichten aus der Welt stressen die Menschen. Manche Menschen sind mit diesem Stress überfordert. Beinahe täglich neue Änderungen, Einschätzungen und auch Verordnungen von WissenschaftlerInnen und PolitikerInnen können auch überfordern.
Wir haben fünf #realtalk-Videos für euch produziert, die helfen sollen, mit Verschwörungstheorien umzugehen, denn früher oder später wird vermutlich jedeR mal damit konfrontiert.

Alle fünf Clips sind hier zu finden.

In Kooperation mit

Echt Fürth – Agentur für Demokratie und Jugendbeteiligung
Jugendmedienzentrum Connect

Gefördert durch Fürther Partnerschaft für Demokratie
Bundesprogramm Demokratie Leben

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.