!Vorsicht Abseitsfalle!

Videoclip geht Vorurteilen und Diskriminierung auf den Grund

Es gibt kaum jemanden, der sie nicht hat – Vorurteile.
Die Annahme, dass bestimmte Eigenschaften bei bestimmten Gruppen einfach vorhanden sind. Doch was löst dies eigentlich bei den Personen aus, denen mit Vorurteilen begegnet wird?
Die Agentur für Demokratie und Jugendbeteiligung Echt Fürth und das Fanprojekt gehen dieser Frage in ihrem ersten Clip des Projekts „!Vorsicht Abseitsfalle!“ nach.
Als Interviewpartner konnten wir Rachid Azzouzi, den Geschäftsführer Sport der Spielvereinigung gewinnen.

Die Spielvereinigung stellte außerdem den Sportpark als Drehort zur Verfügung. Der Titel des Formats soll darauf hinweisen, dass Vorurteile dazu führen können Menschen falsch zu behandeln und sie ins Abseits zu stellen.
Im Falle von Azzouzi ist diese Rechnung zum Glück nicht aufgegangen. Der ehemalige Spieler berichtet in dem kurzen Clip über seine Erfahrungen mit Ausgrenzung und Rassismus und zeigt aus seiner Perspektive auf, was gesellschaftlich nötig scheint sich diesen Mechanismen zu widersetzen und entgegenzustellen.
Der Videoclip steht ab sofort auf dem YouTube Kanal von Echt Fürth zu Verfügung und ist über die Homepages der Einrichtungen (www.echt-fuerth.de und http://www.fanprojekt-fuerth.de), sowie über die Instagramaccounts abrufbar.
Vorrausgegangen war dem Videoprojekt die internationale Woche gegen Rassismus.
Aus diesem entstand die Idee Vorurteilen und Diskriminierung vor Ort auf den Grund zu gehen.

Die Macher:innen hoffen auf eine Fortsetzung der Reihe. Dafür wird noch eine Redaktion aus
jungen Menschen zwischen 14 und 27 Jahren gesucht, die sich mit dem Themenfeld „Antidiskriminierung“ beschäftigen wollen. Interessierte können sich bei Echt Fürth und dem Fanprojekt zum melden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.